Zurück aus Nördheim

Und schon ist die ComicAction auch wieder vorbei. Nach zwei Tagen voller Comics und den fantastischen Leuten, die diese kleinen Kunstwerke ‚mal eben so‘ fabrizieren, bin ich auch fast wieder daheim.

Neben den bekannten Größen wie Sarah Burrini, Mario Bühling, David Malambré, Max Jähling, den Mädels vom schwarzen Turm und Michael Roos konnte ich dieses Jahr auch  endlich Leander Aurel Taubner sowie Marvin Clifford persönlich kennenlernen. Es ist schon ein wenig beängstigend, wie locker und freundlich all diese Leute auf die permanenten Besucherandränge reagieren und sich von absolut nichts aus der Ruhe bringen lassen. „Zeichne mir doch mal was mit Zombies, Kätzchen und Pizzabrötchen.“ Hut ab!

Ein großer Dank geht auch an die wunderbare Daniela Winkler, die Vanessa (die mir bei der Messe eine unglaubliche Hilfe war und leider selbst viel zu wenig Hefte loswerden konnte. Es gibt also noch viele Grundkurs Mord Hefte, die ihr bei ihr bestellen könnt) und mir ziemlich spontan einen Schlafplatz angeboten hat. Und dazu noch ein hervorragendes kulinarisches und multimediales Unterhaltungsprogramm gestellt hat.

Es waren zwei wunderbare Tage und ich muss zuhause erst einmal mein Gehirn ordnen und die Ausbeute sichten. Immerhin ist mein Finanzierungsplan dieses Mal nicht so grandios gescheitert, wie noch vor ein paar Monaten in Erlangen. Natürlich kommt noch eine ordentliche Nachberichterstattung. Taking my job sooooooooo seriously. That’s for sure!

PS: Wer sich über die ziemlich leere Blog- und Linkliste wundert, der sei beruhigt. Da kommt noch vieeeeeeeeel mehr. Aber erstmal Messe verdauen.


3 Comments

  1. madamebooks Oktober 22, 2012 12:26 pm  Antworten

    Boah Alex, ich wär auch so gerne mitgefahren. Sollte ich es im nächsten Jahr tatsächlich aus dem Einzelhandel rausschaffen, bin ich dabei. Ansonsten freu ich mich auf Deinen ausführlichen Bericht!

    • alex Oktober 22, 2012 10:38 pm  Antworten

      Das wäre absolut dufte! Kein Schimmer wo ich nächstes Jahr um diese Zeit sein werde, aber Essen werde ich mir nicht entgehen lassen. Ist ein wenig wie der kleine nette Bruder von Erlangen, nur mit mehr Spielen 😉

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.