ComicAction 2012 – Bis zum letzten Strich

Mit Riesenschritten nähern wir uns dem Wochenende und die ComicAction ist schon fast vergessen. Fast… ein kleines widerspenstiges Blog leistet verbissen Widerstand.

Nachdem die auf der Messe anwesenden Zeichner ihre Eindrücke schon zu Papier gebracht haben und der eine oder andere sich schon auf die Intercomicw am 3.11. in Köln vorbereitet, haben wir an unserer Messenachlesse gearbeitet. Ausnahmsweise spreche ich in diesem Fall bewusst im Plural. Die quirlige Vanessa Drossel hat mich begleitet und ein Praktikum als Kamerakind absolviert.

Sowohl bei Sarah Burrini kann man die Nachwirkungen der Messe beobachten als auch bei ihrem Standpartner Mario Bühling (der im übrigen auf der Messe noch eben fix Geburtstag hatte und sich den geschundenen Zeichenfinger nie hat anmerken lassen, der Mann ist eben noch aus echtem Schrot und Korn). Leander Aurel Taubner, dieses Jahr das erste mal als Aussteller auf der Messe, hat sich gar gleich zu zwei Rückblicken (Impression #01 und Impression #02) auf die Messe, und einer Menge geschriebener Eindrücke hinreißen lassen.

Ganz besondere Mühe gegeben haben sich Michael Roos (Impression #01) und David Michael Malambré. Bei ersterem gab es ernsthafte Abendmahlartige Zeichenanfälle (Impression #02), während letzterer einen knallharten unzensierten Blick auf die Verhältnisse am Stand von Kwimbi geworfen hat. Generell war der große Stand von Kwimbi und dem Schwarzen Turm ein Fokuspunkt der ComicAction, wenn man sich für die großen Verlage wie Panini und Co. nicht so sehr interessierte, oder von den ganz großen der Zunft schon seine Comissions eingesammelt hatte.

 

Direkt gegenüber dem großen Nickelodeon-Stan, der fleißig Werbung machte für die kommende Turtles-Serie (dieses mal als Aliens, keine Mutanten…. ciao Mutagen….)

Ich wurde ja schon paar mal gefragt, warum es so wenige Bilder von mir gibt und ich mich dauernd hinter der Kamera verstecke. Tja, was passiert, wenn ich doch mal vor selbige trete, könnt ihr nun selbst begutachten. Nach einigem Schneiden und Basteln und einem Beinahekollaps meines alten Notebooks, gibt es hier nun den allerersten Videopodcast. Voll Farbe, voll Ton, voll informativ.

A propos Tom Cruise. Der gute Herr Taubner hat sich auch selbst nochmal zu dem überraschenden Erfolg seines Plakatmotivs geäußert und einige Gedanken dazu zu Papier gebracht. Ganz ohne Fallstricke ist das Thema ja nicht. Wer sich also für weitere Abenteuer von Grammarnaziman & Typoboy interessiert, sollte unbedingt bei ihm vorbeilesen.

 

PS: Mit Harl’s Hideout gibt es auch ein neues Blog-/Comic-Projekt am Start mit Michael Roos als Zeichner, während Wolfgang Wahl sich um die Texte kümmert. Mit dem Fokus auf dem männlichsten aller Hobbies, dem Grillen, ein Projekt, das man sich ganz oben auf die Watchlist setzen sollte (außerdem interessiert mich nun doch, was mit dem Spitzohr passiert…)


5 Comments

  1. Leander Oktober 26, 2012 6:22 pm  Antworten

    Schöner Videoblog. Das nächste mal stell die Kamera höher ein, dann sehen wir alle nicht so dick aus 😀

    Nein aber im ernst, gut gemacht. Dafür das du angeblich so viele Schwierigkeiten hattest ist es echt gut geworden. Freue mich auf den nächsten der dann noch besser ist, und der darauf der dann noch noch besser ist. Und so weiter und so weiter 😉

    • Vanessa Oktober 27, 2012 1:28 am  Antworten

      Ich konnte mich leider nicht größer machen, Leander. 😉
      Aber das nächste Mal wird der Herr sicher mit Stativ filmen. 😀

  2. Wolfgang Oktober 26, 2012 8:24 pm  Antworten

    Sehr schöner Bericht, da muss ich doch mal meine Prothesen rausholen und mich in den Allerwertesten beissen, dass ich nicht nach Dresden, ääääääääh, Essen gefahren bin.

    Freut mich zudem, dass dir das Comic „Harl’s Hideout“, das ich in Kooperation mit Michael veröffentliche, zusagt. Von meinen Texten liest man zwar z.Zt. noch nicht so viel, das wird sich aber ab Ausgabe #4 etwas ändern… 🙂

  3. deMichl Oktober 27, 2012 2:20 pm  Antworten

    Dein Videobeitrag ist echt super geworden. Gefällt mir sehr sehr gut. Gerade die kleinen Einschübe mit Fotos und Impressionen von der Messe werten das Ganze sehr auf. Sehr fein gemacht.

    Is schon recht professionell unterwegs, der Lachwitz!

  4. alex November 1, 2012 1:58 pm  Antworten

    Danke Danke. Ich werde die Ratschläge für das nächste mal alle berücksichtigen. Dann wirds womöglich auch eine zweite Kamera geben und viel mehr Features, Blut, Cornetto und äh…..
    Bleibt einfach dran 😉

Leave a reply to alex Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.